Jesus Sirach - 47

123456789101112131415161718192021222324252627282930313233343536373839404142434445464748495051

1Nach ihm stand Natan auf,
um vor David hinzutreten. 2Wie das Fett herausgehoben ist aus dem Opferfleisch,
so David aus Israel. 3Er spielte mit Löwen, als wären es Ziegen,
mit Bären, als wären es Schafe. 4In seiner Jugend erschlug er den Riesen
und befreite das Volk von der Schmach, indem er mit der Hand die Schleuder schwang
und Goliats Hochmut zerbrach. 5Denn er hatte Gott, den Höchsten, angerufen
und dieser gab seiner rechten Hand Kraft,um den kampferprobten Mann niederzustrecken
und die Macht seines Volkes zu mehren. 6Darum haben ihn die Frauen besungen
und ihm zugerufen: Zehntausend (erschlug er)! 7Als er die Krone trug, führte er Krieg
und demütigte ringsum die Feinde. Er schlug die feindlichen Philister
und zerbrach ihre Macht bis heute. 8Bei allen seinen Taten stimmte er Loblieder an
auf Gott, den Höchsten, mit rühmenden Worten. Er liebte seinen Schöpfer von ganzem Herzen,
alle Tage pries er ihn mit Liedern. 9Vor dem Altar ließ er Saiteninstrumente aufstellen
und schuf Psalmweisen für die Harfenbegleitung. 10Den Festen verlieh er Glanz
und verschönerte die Feiertage im Kreislauf des Jahres.Vom Lobgesang auf Gottes heiligen Namen
hallte das Heiligtum wider schon vor dem Morgen. 11Der Herr verzieh ihm seine Sünde
und begründete seine Macht für immer. Er übergab ihm das Königsgesetz
und festigte seinen Thron über Israel. 12Seinetwegen erstand ihm als Nachfolger
ein weiser Sohn, der in Sicherheit leben konnte. 13Salomo war König in friedlichen Tagen,
Gott verschaffte ihm Ruhe ringsum. Er baute ein Haus für den Namen des Herrn
und errichtete ein Heiligtum für immer. 14Wie weise warst du in deiner Jugend,
von Bildung strömtest du über wie der Nil. 15Die Erde bedecktest du mit deinem Wissen,
bis zur Himmelshöhe ließest du Lieder aufsteigen. 16Bis zu den fernsten Inseln gelangte dein Ruhm
und man begehrte danach, dich zu hören. 17Durch Lied und Sinnspruch, Rätsel und Gleichnis
hast du die Völker in Staunen versetzt. 18Du wurdest benannt nach dem Namen des Hochgeehrten,
der auch über Israel ausgerufen ist. Gold hast du angehäuft wie Eisen
und das Silber vermehrt wie Blei. 19Doch gabst du dich den Frauen hin
und ließest sie herrschen über deinen Leib. 20Du hast deine Ehre befleckt
und dein Ehebett entweiht. So hast du Zorn über deine Nachkommen gebracht
und Klage über dein Ehelager, 21indem das Volk unter zwei Zepter kam
und aus Efraim ein abtrünniges Reich wurde. 22Gott aber hat seine Huld nicht aufgegeben
und keines seiner Worte unerfüllt gelassen.Er hat seinem Erwählten den Spross und Sohn nicht ausgerottet,
die Nachkommen seine Freundes nicht ausgetilgt. So hat er Jakob einen Rest gelassen
und David einen Wurzelspross aus ihm selbst. 23Salomo entschlief in Verzweiflung
und hinterließ einen starrköpfigen Sohn, reich an Torheit, arm an Einsicht:
Rehabeam, der durch seinen Entschluss das Volk entzweite. Dann stand Jerobeam auf, der Sohn Nebats;
sein Andenken sei ausgelöscht. Er sündigte und verführte Israel zur Sünde.
Er verschuldete Efraims Fall
24und die Vertreibung aus ihrem Land. Ihre Sünde wurde sehr groß,
25allem Bösen gaben sie sich hin.
Gen Ex Lev Num Dtn Jos Ri Rut 1Sam 2Sam 1Kön 2Kön 1Chr 2Chr Esra Neh Tob Jdt Est 1Makk 2Makk Ijob Ps Spr Koh Hld Weish Sir Jes Jer Klgl Bar Ez Dan Hos Joel Am Obd Jona Mi Nah Hab Zef Hag Sach Mal Mt Mk Lk Joh Apg Röm 1Kor 2Kor Gal Eph Phil Kol 1Thess 2Thess 1Tim 2Tim Tit Phlm Hebr Jak 1Petr 2Petr 1Joh 2Joh 3Joh Jud Offb