Sprichwörter - 10

12345678910111213141516171819202122232425262728293031

1Sprichwörter Salomos: Ein kluger Sohn macht dem Vater Freude,
ein dummer Sohn ist der Kummer seiner Mutter. 2Unrecht Gut gedeiht nicht,
Gerechtigkeit aber rettet vor dem Tod. 3Das Verlangen des Gerechten sättigt der Herr,
die Gier der Frevler stößt er zurück. 4Lässige Hand bringt Armut,
fleißige Hand macht reich. 5Wer im Sommer sammelt, ist ein kluger Mensch;
in Schande gerät, wer zur Erntezeit schläft. 6Segen ruht auf dem Haupt des Gerechten,
im Mund der Frevler versteckt sich Gewalttat. 7Das Andenken des Gerechten ist gesegnet,
der Name der Frevler vermodert. 8Verständiger Sinn nimmt die Gebote an,
wer Törichtes redet, kommt zu Fall. 9Wer aufrichtig seinen Weg geht, geht sicher,
wer krumme Wege geht, wird durchschaut. 10Wer mit den Augen zwinkert, schafft Leid,
wer offen tadelt, stiftet Frieden. 11Der Mund des Gerechten ist ein Lebensquell,
im Mund der Frevler versteckt sich Gewalttat. 12Hass weckt Streit,
Liebe deckt alle Vergehen zu. 13Auf den Lippen des Einsichtigen findet man Weisheit,
auf den Rücken des Unverständigen passt der Stock. 14Weise verbergen ihr Wissen,
der Mund des Toren ist drohendes Verderben. 15Dem Reichen ist seine Habe eine feste Burg,
dem Armen bringt seine Armut Verderben. 16Der Besitz des Gerechten führt zum Leben,
das Einkommen des Frevlers zur Sünde. 17Den Weg zum Leben geht, wer Zucht bewahrt;
wer Warnung missachtet, geht in die Irre. 18Wer Hass verbirgt, heuchelt;
wer Verleumdung ausstreut, ist ein Tor. 19Bei vielem Reden bleibt die Sünde nicht aus,
wer seine Lippen zügelt, ist klug. 20Erlesenes Silber ist die Zunge des Gerechten,
das Sinnen des Frevlers ist wenig wert. 21Die Lippen des Gerechten leiten viele,
die Toren sterben an Unverstand. 22Der Segen des Herrn macht reich,
eigene Mühe tut nichts hinzu. 23Des Toren Freude ist es, Böses zu tun,
des Verständigen Freude, weise zu sein. 24Was der Frevler fürchtet, kommt über ihn,
was die Gerechten ersehnen, wird ihnen zuteil. 25Wenn der Sturm daherbraust, ist der Frevler verloren,
der Gerechte ist fest gegründet für immer. 26Wie Essig für die Zähne und Rauch für die Augen
ist der Faule für den, der ihn schickt. 27Gottesfurcht bringt langes Leben,
doch die Jahre der Frevler sind verkürzt. 28Die Hoffnung der Gerechten blüht auf,
die Erwartung der Frevler wird zunichte. 29Dem Schuldlosen ist der Herr eine Zuflucht,
Verderben aber den Übeltätern. 30Der Gerechte wird niemals wanken,
doch die Frevler bleiben nicht im Land wohnen. 31Der Mund des Gerechten bringt Weisheit hervor,
eine Zunge voll Falschheit aber wird abgeschnitten. 32Die Lippen des Gerechten achten auf das, was gefällt,
der Mund der Frevler aber auf das, was verkehrt ist.
Gen Ex Lev Num Dtn Jos Ri Rut 1Sam 2Sam 1Kön 2Kön 1Chr 2Chr Esra Neh Tob Jdt Est 1Makk 2Makk Ijob Ps Spr Koh Hld Weish Sir Jes Jer Klgl Bar Ez Dan Hos Joel Am Obd Jona Mi Nah Hab Zef Hag Sach Mal Mt Mk Lk Joh Apg Röm 1Kor 2Kor Gal Eph Phil Kol 1Thess 2Thess 1Tim 2Tim Tit Phlm Hebr Jak 1Petr 2Petr 1Joh 2Joh 3Joh Jud Offb