Ijob - 38

123456789101112131415161718192021222324252627282930313233343536373839404142

1Da antwortete der Herr dem Ijob aus dem Wettersturm und sprach: 2Wer ist es, der den Ratschluss verdunkelt
mit Gerede ohne Einsicht? 3Auf, gürte deine Lenden wie ein Mann:
Ich will dich fragen, du belehre mich! 4Wo warst du, als ich die Erde gegründet?
Sag es denn, wenn du Bescheid weißt. 5Wer setzte ihre Maße? Du weißt es ja.
Wer hat die Messschnur über ihr gespannt? 6Wohin sind ihre Pfeiler eingesenkt?
Oder wer hat ihren Eckstein gelegt, 7als alle Morgensterne jauchzten,
als jubelten alle Gottessöhne? 8Wer verschloss das Meer mit Toren,
als schäumend es dem Mutterschoß entquoll, 9als Wolken ich zum Kleid ihm machte,
ihm zur Windel dunklen Dunst, 10als ich ihm ausbrach meine Grenze,
ihm Tor und Riegel setzte 11und sprach: Bis hierher darfst du und nicht weiter,
hier muss sich legen deiner Wogen Stolz? 12Hast du je in deinem Leben dem Morgen geboten,
dem Frührot seinen Ort bestimmt, 13dass es der Erde Säume fasse
und dass die Frevler von ihr abgeschüttelt werden? 14Sie wandelt sich wie Siegelton,
(die Dinge) stehen da wie ein Gewand. 15Den Frevlern wird ihr Licht entzogen,
zerschmettert der erhobene Arm. 16Bist du zu den Quellen des Meeres gekommen,
hast du des Urgrunds Tiefe durchwandert? 17Haben dir sich die Tore des Todes geöffnet,
hast du der Finsternis Tore geschaut? 18Hast du der Erde Breiten überblickt?
Sag es, wenn du das alles weißt. 19Wo ist der Weg zur Wohnstatt des Lichts?
Die Finsternis, wo hat sie ihren Ort, 20dass du sie einführst in ihren Bereich,
die Pfade zu ihrem Haus sie führst? 21Du weißt es ja; du wurdest damals ja geboren
und deiner Tage Zahl ist groß. 22Bist du zu den Kammern des Schnees gekommen,
hast du die Kammern des Hagels gesehen, 23den ich für Zeiten der Drangsal aufgespart,
für den Tag des Kampfes und der Schlacht? 24Wo ist der Weg dorthin, wo das Licht sich verteilt,
der Ostwind sich über die Erde zerstreut? 25Wer grub der Regenflut eine Rinne,
einen Weg für das Donnergewölk, 26um Regen zu senden auf unbewohntes Land,
auf die Steppe, darin niemand wohnt, 27um zu sättigen die Wildnis und Öde
und frisches Gras sprossen zu lassen? 28Hat der Regen einen Vater
oder wer zeugte die Tropfen des Taus? 29Aus wessen Schoß ging das Eis hervor,
des Himmels Reif, wer hat ihn geboren? 30Wie Stein erstarren die Wasser
und wird fest die Fläche der Flut. 31Knüpfst du die Bande des Siebengestirns
oder löst du des Orions Fesseln? 32Führst du heraus des Tierkreises Sterne zur richtigen Zeit,
lenkst du die Löwin samt ihren Jungen? 33Kennst du die Gesetze des Himmels,
legst du auf die Erde seine Urkunde nieder? 34Erhebst du zu den Wolken deine Stimme,
dass dich die Woge des Wassers bedeckt? 35Entsendest du die Blitze, dass sie eilen
und dir sagen: Wir sind da? 36Wer verlieh dem Ibis Weisheit
oder wer gab Einsicht dem Hahn? 37Wer zählt in Weisheit die Wolken,
und die Schläuche des Himmels, wer schüttet sie aus, 38wenn der Erdboden hart wird, als sei er gegossen,
und Erdschollen zusammenkleben? 39Erjagst du Beute für die Löwin,
stillst du den Hunger der jungen Löwen, 40wenn sie sich ducken in den Verstecken,
im Dickicht auf der Lauer liegen? 41Wer bereitet dem Raben seine Nahrung,
wenn seine Jungen schreien zu Gott und umherirren ohne Futter?
Gen Ex Lev Num Dtn Jos Ri Rut 1Sam 2Sam 1Kön 2Kön 1Chr 2Chr Esra Neh Tob Jdt Est 1Makk 2Makk Ijob Ps Spr Koh Hld Weish Sir Jes Jer Klgl Bar Ez Dan Hos Joel Am Obd Jona Mi Nah Hab Zef Hag Sach Mal Mt Mk Lk Joh Apg Röm 1Kor 2Kor Gal Eph Phil Kol 1Thess 2Thess 1Tim 2Tim Tit Phlm Hebr Jak 1Petr 2Petr 1Joh 2Joh 3Joh Jud Offb